Wir über uns    Produkte    Referenzen   Kontakt & AGB   
     
 
Giessereiprodukte
Komponenten für die Wärmebehandlung
Zunderschutzlack 2200
Zunderschutzpaste 1900
Behälterbau
Schweisskontruktionen
Flansche, Rohre, Rohrbiegungen
Schrauben und Hardwarekits
 
Zunderschutzlack 2200

OXI-STOP 2200 - Zunderschutzlack für Temperaturen bis 1.100°C

Eigenschaften
OXI-STOP 2200 bewirkt einen guten Schutz gegen Verzunderung für Werkzeuge und Bauteile, die in Öfen ohne Schutzgasatmosphäre bei Temperaturen von 600 bis 1.100°C austenitisiert oder geglüht werden. Es eignet sich für Stahl, Edelstahl, Grauguss, Rotguss und für Glühzeiten bis zu 7 Stunden und mehr. Die Rückstände des OXI-STOP 2200 platzen nach Behandlungstemperaturen bis zu 850°C von selbst ab; bei höheren Glühtemperaturen lassen sie sich anschliessend durch Abbürsten leicht entfernen; Sandstrahlen ist nicht erforderlich.

Anwendung
Die Oberflächen der zu schützenden Werkstücke müssen sauber, trocken, öl-, rost- und fettfrei sein, was durch Waschen oder Lösemittel-Entfetten erreicht werden kann. Oft genügt auch Entstauben und Entfernung loser Bestandteile.
Vor der Verwendung ist das OXI-STOP 2200 gut aufzurühren. Dann wird es mit Hilfe eines weichen Flachpinsels oder besser im Tauchverfahren aufgetragen. Auch Rollen oder Spritzen ist möglich. Für die volle Wirksamkeit genügt normalerweise eine Schichtstärke von nur ca. 15μm. Zu dickes, vor allem aber ungleichmässiges Auftragen bewirkt, dass die Schutzschicht aufplatzt und die Isolierwirkung beeinträchtigt wird. Bei langen Glühzeiten wird zweimaliger dünner Auftrag empfohlen. Die Trocknungsdauer beträgt normalerweise ca. 10 Minuten pro Schicht.

Entfernung der Rückstände
Nach beendeter Wärmebehandlung platzen die Rückstände des OXI-STOP 2200 beim Abkühlen von selbst ab oder können abgebürstet werden (s.o.).
Anbruchdosen des OXI-STOP 2200 sind jeweils nach Gebrauch wieder luftdicht zu verschliessen. Für das Auswaschen der Pinsel kann das “EINSTELLKONZENTRAT FÜR OXI-STOP 2200" verwendet werden, ggf. auch Xylol, jedoch keinesfalls Wasser.

Hinweise
Zu dicker Auftrag des OXI-STOP 2200  führt zum Abplatzen der Schutzschicht. Für Glühtemperaturen unterhalb 600°C ist das OXI-STOP 2200 nicht geeignet; es verhält sich bei tieferen Temperaturen wie ein Einbrennlack und bildet dann auf den Werkstückoberflächen einen schwarzen schwer entfernbaren Belag.

Download der gesamten Spezifikationen.

 

 
F.C.S HandelsGmbH, Rintstr. 10, A - 4030 Linz, Tel.: +43 (0) 732 302941, Fax.: +43 (0) 732 302941-18, Email.: office@f-c-s.at
copyright F.C.S.